Lustspiel in drei Akten von Ulla Kling
in einer Inszenierung von Uli Pickl 

 

Die drei Rentner und Freunde Käthe, Eduard und Erwin wollen es noch einmal so richtig krachen lassen und nach Kanada, Thailand oder Mallorca reisen. Das nötige Kleingeld dazu wollen sie sich mit einem Einbruch beim Juwelier im Nachbarhaus beschaffen. Ein „genialer“ Plan wird geschmiedet, war doch Erwin jahrelang Strom- und Gasableser im Nachbarhaus und weiß somit ganz genau, wo man im Keller durch die Wand bohren muss, um beim Juwelier rauszukommen. 

 

Gebohrt wird während der sowieso sehr lauten Straßenbauarbeiten vom Keller der Nachbarin Prestele aus, auf die ja kein Verdacht fallen kann, da sie bettlägrig pflegebdürftig ist. Erwin und Eduard schaffen sich zur Tarnung, um gebrechlich zu erscheinen, jeweils einen Rollator an. Alles scheint bestens geplant zu sein. Doch in Ihrer Vorfreude machen die beiden übermütigen Rentner auf der Straße ein Rollator-Rennen und fahren dabei Frau Bichl, eine ältere Dame, so heftig vom Rad, dass jetzt die Polizei ins Haus kommt. Von nun an wird es brenzlig für die drei, denn der junge Polizist wird immer misstrauischer und hellhöriger. Er taucht immer wieder unvermittelt auf und stellt unangenhme Fragen.

 

Doch mit einigen Tricks schaffen sie unbehelligt den Durchbruch. Nur leider halt nicht in den Keller des Juweliers sondern in das Marmeladenregal einer Nachbarin im anderen Haus. Alle Reiseträume scheinen nun geplatzt. Doch dann taucht plötzlich Django auf. Der junge Bursche hat den Juwelier wirklich überfallen und sucht nun auf der Flucht Unterschlupf in der Wohnung der drei. Mit einiger Rentnerschlauheit gehen dann doch noch alle Träume in Erfüllung. Nur über das Urlaubsziel ist man sich noch nicht so ganz einig ... 

 
 

 

 

Die Darsteller:

 

Erwin (pensionierter Strom- & Gasableser): Gottfried Schmid­-Lindner

 

Käthe (mit Erwin in wilder Ehe lebend): Manuela Guggemos

 

Eduard (pensionierter Architekt – sagt er): Uli Pickl

 

Moni (nettes Mädchen, Krankengymnastin): Gabi Waibl

 

Bichl Berta (durch Rollatorcrash geschädigte Dame): Katrin Heller-Breer

 

Django (nebenberuflich Juwelenräuber): Florian Pickl

 

Polizist (immer eifrig und dienstbeflissen): Andreas Mayr

 


Regie: Uli Pickl

Bühnenbild: Uli und Florian Pickl

Technik & Licht: Florian Pickl

Soufleur: Lothar Schaffrath

 

 

Eintritt:
Erwachsene 12,– €
Kinder bis 12 Jahre 6,– € 

 

- Pause ist nach dem 2. Akt

- Bewirtung ab 18 Uhr

- Speisen servieren wir im Saal bis 19.45 Uhr

- Bitte nehmen Sie rechtzeitig Ihre Plätze ein

 

 

Beste Theaterunterhaltung wünscht

Uli Pickls Hopfenseebühne