Ein Stück mit viel Herz und Humor.

In drei Akten von Ulrich Pickl.

 

Der Witwer Leopold Pechstein lebt mit seiner Tochter Mara und Gertrud seiner Wirtschafterin auf seinem Hof am Rande des Dorfes. Seit dem Tod seiner Frau Afra und dem Weggang der älteren Tochter Gretl läuft bei ihm einiges schief und er verliert immer mehr an Lebensmut.

 

Nachdem Leopold bei einem dubiosen Kartenspiel in der Wirtschaft des Bürgermeisters Stiefelhund sein Hab und Gut verspielt, bleibt ihm nur noch ein Ausweg. Er muß seine Tochter Mara dem Sohn des Bürgermeisters versprechen um nicht seine Heimat verlassen zu müssen. Aber Mara macht ihm einen dicken Strich durch die Rechnung.

 

Pater Vitus, ein Freund der Familie, versucht zu retten, was zu retten ist. Dabei sind ihm alle irdischen Mittel recht. Ein Dorfhelfer soll dem sturen Leopold wieder auf die Beine helfen.

 

Benno Brugger kommt allerdings nicht allein. Da er alleinerziehender Vater eines Buben ist muß er seinen Sohn Maxl mitbringen.

 

Kommt mit Maxl wieder etwas Sonne in Leopolds Leben

oder sogar ein neues Glück?

 

Vielleicht sogar durch die Hintertür...?

 

Lassen Sie sich überraschen.

 

Uli Pickls Spielerschar wünscht Ihnen zauberhafte Theaterunterhaltung.

 

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinem Freund Lothar Schaffrath bedanken, der mir in vielen Stunden mit seiner „Schreibmaschine“ und Geistesblitzen zur Seite stand.

 

 

 

 
 
 

 

 

Die Darsteller:


Leopold Pechstein - Ulrich Pickl
Mara, seine Tochter - Mirijam Paulik
Gertrud, Wirtschafterin - Manuela Guggemos
Benno Brugger, Dorfhelfer - Thorsten Krug
Maxl, sein Sohn - Alexander Köpf
Stiefelhund, Bürgermeister - Andreas Greil u. Gottfried Schmid-Lindner
Vinzenz Klughammer, Notar - Werner Hacker
Pater Vitus - Max Fischer


Souffleuse - Brigitte Böck
Bühnenbild - Ulrich Pickl
Regie - Ulrich Pickl und Lothar Schaffrath