Vom 12. Oktober bis 9. November

 

Vorhang auf für die 2. Hopfener Theatertage
Ihr Uli Pickl mit Team

 

 

Ländliches Lustspiel in drei Akten

 

Während die Gemeinderäte im Wirtshaus von Bürgermeister Alois Brandner beim sonntäglichen Frühschoppen über die Ansiedlung einer Discothek beraten, statt den Gottesdienst zu besuchen, geschieht in der Kirche ein schreckliches Unglück. Der Glockenstuhl von Sankt Peter und Paul der schon lange restauriert werden sollte, kracht samt den Glocken den Kirchturm hinab und hinterläßt nicht nur großen Schaden sondern stellt die Gemeinderäte vor ein großes Problem.

Der Pfarrer, der um großzügige Spenden zur Wiederbeschaffung bittet, stößt nicht gerade auf Gegenliebe für sein Anliegen, haben doch die geschäftstüchtigen Kommunalpolitiker schon ihre Zusage für ein lukratives Geschäft gegeben.

Thomas der Aushilfskellner, der auf seinen Chef nicht gut zu sprechen ist, macht dem Herrn Pfarrer einen Vorschlag, wie er doch noch zu seinen Spenden kommen kann. Hochwürden, zwar stark im Zweifel ob das zu seinen seelsorgerischen Aufgaben zählt, nimmt den Vorschlag aus der Not geboren an.

Ab der folgenden Nacht ertönt nun immer die Geisterglocke wenn im Wirtshaus gelogen, geflucht oder betrogen wird. Das dies dem Geschäft des Wirtes und Bürgermeisters nicht gerade fördernd ist, zeigt das Stück in deutlichem  Ausmaß. Auf der abenteuerlichen Jagd nach der Geisterglocke geraten die Herren Gemeinderäte in manch arglistigen Hinterhalt, sodass nicht nur eine große  Spendenflut eintrifft, sondern die neuen Glocken auch zur Hochzeit von Wirtstöchterchen Sabine und Thomas läuten können.

 

Acapella aus Eisenberg

 

6 Männer, 6 Freunde, ein gemeinsames Hobby - Singen,...besser gesagt  Acapella, Musik ohne Instrumente.

Seit mittlerweile 3 Jahren covern die Eisenberger erfolgreich die besten Songs der Prinzen, der WiseGuys und Basta und bringen damit Ihr Publikum zum Lachen, Schnippsen und zum Mitsingen. Egal, ob bei Feiern im kleinen Kreis oder eigene Konzerte bis hin zum Festspielhaus in Füssen - die Jungs sorgen für gute Stimmung und einen kurzweiligen Abend. 

 

Mehr Infos über die Weizenguys finden Sie unter: www.weizenguys.de

 

Allgäuer Mundart-Kabarett

 

Der Joe hat wieder viel neuen Blödsinn im Gepäck. Da gibt es ein Lied über einen Spruchbeutel oder den Hexenschuß und einen hintersinnigen Klavier-Blues über den Nachbarn und den Arbeitskollegen, ein Allgäu-Buddhistisches Lied mit Klangschalen, bei dem die Zuschauer auf Kugelschreibern mitspielen dürfen.

Er bringt ein neues Rätsel über Allgäuer Wortschöpfungen für Gebrauchsgegenstände unserer modernen Zeit. Ein „Schwätz-Brikett“ ist ein Handy, eine „Schwollgrind-Bloase“ ein Airbag, Nordic-Walking-Poles sind „Schnätter- Schtecke“ und vieles mehr.

 

Mehr Infos über Broadway Joe finden Sie unter: www.broadway-joe.de

 

Musikkabarett der Spitzenklasse

Mistcapala, das sind Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug. Die vier beweisen, dass attraktives Aussehen und Intelligenz nicht unbedingt erforderlich sind, um ein bärenstarkes Programm auf die Bretter zu zaubern.

Sie singen was das Zeug hält, blasen, zupfen, quetschen, rütteln und schütteln mehr als ein Dutzend Instrumente, teilweise sogar im Takt. Ihre Texte sind Quelle der Erkenntnis, offenbaren tiefste Weisheiten: „Sport ist eine Methode, Krankheiten durch Unfälle zu ersetzen“, lautet ihr Credo.

Die Presse feiert sie als „die Entdeckung“ des deutschen Musikkabaretts. Mistcapala: Feinsinnig, witzig, skurril, voll sprühender Lebensfreude.

So schwärmte jüngst die Bukarester Rundschau:„Ti poki sam tuz ek falastra pilo edetku Mistcapala miserabilik.” Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

 

Mehr Infos über Mistcapala finden Sie unter:  www.mistcapala.de

 

Olga & Pierino

 

Ein Spiel, das Fantasien sichtbar macht und für die tiefen Sehnsüchte seines Publikums einen Raum schafft. In angedeuteten Gesten, die Gegensätze versöhnen – vielleicht auch die Welt im Zuschauer ein wenig verändern...

Das filigrane Geschöpf, biegsam, langbeinig, federleicht: Olga, die Tänzerin. Der schlanke Irrwisch, akrobatisch, leichtfüßig, schwerelos: Pierino, der Clown.

 

Zum Inhalt:

Er öffnet seinen Koffer voller Träume, sie kehrt. Er spielt auf seiner kleinen Geige, sie schabt mit den Borsten über den Boden. Er lockt mit dem kleinen Pierino, sie fängt an zu tanzen. Er umwirbt sie, sie fegt seine Hoffnungen zunichte. Er lässt seine Kreisel singen, sie legt den Besen weg und dreht mit am Kreisel. Gegeneinander und Miteinander verweben sich – voller Leichtigkeit, Ruhe und Poesie der Clown Pierino, quicklebendig, ausdrucksstark die Tänzerin Olga. In ihrem Spiel entfalten sich neue und bekannte Geschichten aus den 16 Jahren im Circus Krone zu einem dichten zweistündigen Programm, zu einem Zweier Circus mit spannenden Überraschungen und Requisiten, die das Publikum in kleine Abenteuer einbinden.

 

Mehr Infos über Olga & Pierino finden Sie unter: www.clownpierino.com